Diözese Eisenstadt - Menü
Aktuell - Menü
Bischof - Menü
Über uns - Menü
Pfarren - Menü
Kirchenbeitrag - Menü
Frauen, Männer, Familie - Menü
Junge Kirche - Menü
Bildung - Menü
Für die Seele - Menü
Info, Hilfe - Menü
Diözese Eisenstadt - Seitentitel
DeckeEntwurf3

Kirche, Kunst und Kultur

© Diözese Eisenstadt

Freitag, 2. Oktober 2015

Sinnliche Verdichtung - Eine Schau zum 80. Geburtstag von Erwin Moravitz in der Cselleymühle in Oslip

Erwin Moravitz wird gerne als Farblyriker bezeichnet. In seinen Motiven finden sich Nächtlichkeit, Schwere, Traum, Schmerz, Liebe, Morgen- und Abendlicht in einer poetisch-sinnlichen und sinnbildlich-symbolischen Verdichtung. In dieser einzigartigen Bedeutungsintensivierung findet eine ständige Überschreitung der Grenze zwischen Realität und Imagination statt, durchmischt und durchdrungen von märchenhaften Elementen der Mythisierung.

Die Bilder von Erwin Moravitz strahlen eine beseelte Ruhe aus. MORAVITZ
Die Bilder von Erwin Moravitz erwecken den Eindruck einer traumhaft verzauberten Phantasiewelt. Die atmosphärisch-emotionale Gestimmtheit seiner Arbeiten hat einen sehnsuchtsvollen Grundton mit einer offensichtlichen Vorliebe für Symbol, Chiffre und Hieroglyphe. Die Bilder bestechen vor allem durch ihre Unmittelbarkeit von Fragment und Skizze und ihre geistig-seelische Präposition für die Erfahrung des Wunderbaren. Dabei strahlen sie eine phantastische Innerlichkeit, ja geradezu eine Zärtlichkeit aus. Es sind Bilder auf der Suche nach sinnlich-ekstatischer Erweckung und spirituellen Erfüllung, voll poetischer Verschlüsselungsmechanismen, mit quasi-narrativen Zusammenhängen synästhetisch zur Chiffre inszeniert.

Gesuchter Designer und Grafiker. Erwin Moravitz wird 1935 als Sohn burgenländischer Eltern in Wien geboren und wächst in Bad Tatzmannsdorf auf. In Wien studiert er Design, Grafik und Malerei und wird bald ein gesuchter Gebrauchsgrafiker und Designer. Er erhält zahlreiche öffentliche Aufträge vor allem im Burgenland, gestaltet Ausstellungen im Burgenländischen Landesmuseum in Eisenstadt, im Liszt-Museum in Raiding, auf Schloss Halbturn, der Burg Güssing und in Stadtschlaining, entwirft Plakate, Medaillen, Wappen und Urkunden und illustriert Schulbücher und andere Publikationen.

Lyriker der Farben. Über die Arbeiten Erwin Moravitzs meint die Kunstkritik: „Seine Bilder geben der Stille Stimme und atmen den Dingen Seele ein.“ Ein anderer Rezensent drückt es so aus: „Erwin Moravitz ist ein Lyriker der Farben.“ Moravitz beteiligt sich an Ausstellungen in Österreich, Bayreuth, Frankfurt, Bamberg, Bad Homburg, Bratislava, Szombathely, Mechelen, Bozen, Borgo Valsugana und Istanbul. Erwin Moravitz gehört seit 1998 zur „Rabnitztaler Malerrunde“.

Erwin Moravitz, Mensch und Landschaft, Ölbilder zum 80. Geburtstag, Cselleymühle Oslip, 26.September bis 18. Oktober 2015, Fr/Sa ab 17.30, So ab 14 Uhr, Eintritt frei.